Christoph Schmetterer

Mag. Dr. phil. Mag. Dr. iur.

 

Christoph Schmetterer neu

christoph.schmetterer@univie.ac.at

 

Institut für Rechts- und Verfassungsgeschichte
Forschungsstelle für Rechtsquellenerschließung
Alte Universität, Postgasse 7, 1010 Wien
Tel: (+43 1) 4277 / 34531

Lehrveranstaltungen im aktuellen Semester

 

 

Studierte Geschichte/Politikwissenschaft und Rechtswissenschaften an der Universität Wien. Mag.phil. 2001 mit Auszeichnung, Mag.iur. 2002, Dr.iur. 2005 mit Auszeichnung, Dr.phil. 2007 mit Auszeichnung. 2002-2009 Studienassistent bzw. Assistent am Institut für Römisches Recht und Antike Rechtsgeschichte der Universität Wien. 2007-2008 Gerichtspraxis im Sprengel des OLG Wien. Seit 2010 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der KRGÖ.

2014 Rechtsanwaltaprüfung mit Auszeichnung, seit 2015 Rechtsanwalt in Wien, 2016 Verleihung der Ertl'schen Stiftung

 

Publikationen

Monographien:


Musik in Bruck an der Leitha (Hamburg 2009).

 

Die rechtliche Stellung römischer Soldaten im Prinzipat (Wiesbaden 2012).

 

Das Kaisertum Österreich und der amerikanische Bürgerkrieg: Die Reaktion der Monarchie auf den Kriegsausbruch 1860/61 mit einem Ausblick auf die Beziehungen zu den USA bis 1867 (Hamburg 2012).

 

Kaiser Franz Joseph I. (Wien 2016).

 

Aufsätze:


„Geheiligt, unverletzlich und unverantwortlich". Die persönliche Rechtsstellung des Kaisers von Österreich im Konstitutionalismus, in: Journal on European History of Law 1 (2010/2) 2–8.

 

Die Rechtsstellung der Mitglieder des österreichischen Kaiserhauses von 1839 bis 1918, in: Journal on European History of Law 2 (2011/1) 15–20.

 

Rechtsvorschriften zur Hausnummerierung in Österreich von 1770 bis heute, in: Journal on European History of Law 2 (2011/2) 11–15.

 

Die letztwilligen Verfügungen Kaiser Franz Josephs, in: BRGÖ 1 (2011) 317–338.

 

Die Thronbesteigung Kaiser Franz Josephs aus rechtshistorischer Sicht, in: Journal on European History of Law 2 (2012/1) 26–31.

 

Die römischen Veteranen. Staatliche Altersvorsorge in der Antike, in: Stephan J. Berger, Paul Ferstl, Stefan Wedrac (Hgg.), (No) Free Lunch. Eine interdisziplinäre Sammlung von Aufsätzen zu sozialen Grundrechten (Frankfurt am Main u.a. 2012) 137–146.

 

Die Funktion von kaiserlicher Sanktion und ministerieller Gegenzeichnung in der österreichischen Gesetzgebung 1861–1918, in: Journal on European History of Law 3 (2012/2) 40–46.

 

Die Kompetenzverteilung in Österreich 1861–1925, in: Janwillem Oosterhuis, Emanuel van Dongen (Hgg.), European Traditions. Integration or Disintegration? (Nijmegen 2012) 191–206.

 

Der Kaiser von Österreich als (alleiniger ?) Gesetzgeber. Vom Absolutismus zum Konstitutionalismus, in: BRGÖ 2 (2012) 381–395.

 

Der Kaiser von Österreich als Oberster Kriegsherr 1867–1918, in: Journal on European History of Law 4 (2013/1) 10–18.

 

Die Kriegserklärung vom 28. Juli 1914 aus rechtshistorischer Sicht, in: Journal on European History of Law 4 (2013/2) 69–75.

 

Der Schutz des Kaisers im StG 1803, in: Journal on European History of Law 5 (2014/1) 79–84.

 

Am Weg von Wien nach Czernowitz gescheitert. Karl Friedrich Adler, in: BRGÖ 4 (2014) 241–253.

 

Caesar, Kaiserschnitt und Römisches Recht, in: Philipp Klausberger, Christine Lehne, Philipp Scheibelreiter (Hgg.), Disputationes Tirolenses. Tagungsband zum 7. Internationalen Treffen der Jungen Romanis(inn)en (Wien 2014) 165–180.

 

Die Gesetzgebung im österreichischen Ständestaat 1934–1938, in: Franz Adlgasser, Jana Malínská, Helmut Rumpler, Lubos Velek (Hgg.), Hohes Haus! 150 Jahre moderner Parlamentarismus ins Österreich, Böhmen, der Tschechoslowakei und der Republik Tschechien im mitteleuropäischen Kontext (Wien 2015) 281–304.

 

Die Kompetenz zur Regelung des Militärstrafverfahrens in Österreich(-Ungarn), in: Journal on European History of Law 6 (2015/2) 7–12.

 

Die rechtliche Stellung der weiblichen Mitglieder des Hauses Habsburg, in: Sebastiaan Vandenbogaerde u.a. (Hgg.), (Wo)Men in Legal History (Lille 2015) 293–310.

 

Hans Kelsens Überlegungen zur Reform der Österreichisch-Ungarischen Monarchie, in: Clemens Jabloner, Thomas Olechowski, Klaus Zeleny (Hgg.), Das internationale Wirken Hans Kelsens (= Schriftenreihe des Hans Kelsen-Instituts 38, Wien 2016) 1–24.

 

Hans Kelsens Vorschläge zur Reform der österreichisch-ungarischen Wehrverfassung, in: BRGÖ 6 (2016) 129–155.

 

Der strafrechtliche Schutz von Kaiser und Kaiserhaus in Österreich von 1848-1918, in: Journal on European History of Law 7 (2016/1) 12-27.

 

Lexikonartikel:


Colonia, Cursus honorum, Diktator, Dominat, Edictum perpetuum, Edikt, Erzherzog, Fiscus, Imperium, Kaiser (1. Rom), Karl I., Kaiser v Ö (1916–18), Konsul, Magistrat, Municipium, Peregrinus, Plebejer, Plebiszit, Praefectus, Prinzipat, Rechtsstaat, Res publica, Richter, Römische Verfassung, Senat, Senatus consultum ultimum, Saint Germain, Vertrag von (1919), Volkstribun, Volksversammlungen, Zensor, in: Thomas Olechowski, Richard Gamauf (Hgg.). Studienwörterbuch Rechtsgeschichte und Römisches Recht (Wien ³2014).

 

Turba, Gustav, in: Österreichisches Biographisches Lexikon, 67. Lieferung (Wien 2016) 8–9.

 

Nachbarrecht, in: Albrecht Cordes u.a. (Hgg.), Handwörterbuch zur deutschen Rechtsgeschichte, 23. Lieferung: Militärgeschichte–Namensgebung (Berlin ²2016).

 

Herausgeberschaften etc.:


Chefredakteur der BRGÖ

 

mit Thomas Olechowski (Hgg.), Testamente aus der Habsburgermonarchie. Alltagskultur, Recht, Überlieferung (= BRGÖ 1/2011, Wien 2011).

 

mit Kamila Staudigl-Ciechowicz, Philipp Klausberger, Ramon Pils, Philipp Scheibelreiter (Hgg.), recht [durch] setzen/Making Things Legal. Gesetzgebung und prozessuale Wirklichkeit in den europäischen Rechtstraditionen (= BRGÖ 2/2013, Wien 2013).

 

Vorträge etc.:


Zahlreiche Vorträge über Römisches Recht für Lateinschüler in AHS in ganz Österreich.

 

Das Eherecht römischer Soldaten im Prinzipat, Vortrag im Rahmen des Romanissimum, Wien, 12. Jänner 2005.

 

Caesar, Kaiserschnitt und Römisches Recht, Vortrag im Rahmen des Romanissimum, Wien, 5. Dezember 2005.

 

Der Einfluss Römischen Staatsdenkens auf die Verfassung der USA, Vortrag im Rahmen des Romanissimum, Wien, 26. Jänner 2008.

 

Die provocatio ad populum. Eine Verfahrensgarantie als Grundrecht römischer Bürger?, Vortrag im Rahmen der Tagung: SIHDA 2006: La garantie des dettes dans les droits de l'Antiquité, Komotini, 28. September 2006.

 

Römisches Recht für Lateinlehrer, zweitägiges Seminar der Arbeitsgemeinschaft der oberösterreichischen Lateinlehrer, Zeillern, 4.–5. Dezember 2006.

 

Die Gesetzgebung im österreichischen Ständestaat 1934–1938, Vortrag im Rahmen der Tagung: 150 Jahre moderner Parlamentarismus in Mitteleuropa, Prag, 8. April 2011.

 

Die Kompetenzverteilung in Österreich 1861–1925; Vortrag im Rahmen der Tagung: XVII. Europäischen Forum junger RechtshistorikerInnen „European Traditions: Integration or Disintegration?", Maastricht 14. April 2011.

 

Der Kaiser von Osterreich im Strafrecht. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung: Aus der Werkstatt: Aktuelle rechtshistorische Forschungen am Juridicum, Wien, 2. Mai 2013.

 

Die rechtliche Stellung der weiblichen Mitglieder des Hauses Habsburg, Vortrag im Rahmen der Tagung: XIXth Annual Forum of Young Legal Historians.(Wo)men in Legal History, Lille/Gent, Wien, 15. Mai 2013.

 

Sommerschule österreichisches Recht, Universität Laibach, 23. bis 27. September 2013 (gemeinsam mit Philipp Klausberger).

 

Am Weg von Czernowitz nach Wien gescheitert – Karl Friedrich Adler, Vortrag im Rahmen der Tagung: Zwischen Wien und Czernowitz. Rechts- und Staatswissenschaftliche Karrierewege um 1918, Wien, 24. Oktober 2013.

 

Die Kriegserklarung vom 28. Juli 1914 aus rechtshistorischer Sicht. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung: Aus der Werkstatt: Aktuelle rechtshistorische Forschungen am Juridicum, Wien, 28. November 2013.

 

Der Kaiser von Österreich als Oberster Kriegsherr. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung: Aus der Werkstatt: Aktuelle rechtshistorische Forschungen am Juridicum, Wien, 22. Mai 2014.

 

Was ist eine Monarchie?, Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung: Aus der Werkstatt: Aktuelle rechtshistorische Forschungen am Juridicum, Wien, 4. Dezember 2014.

 

Cicero und Römisches Recht, Ganztägiges Seminar der Arbeitsgemeinschaft der oberösterreichischen Lateinlehrer, Wels, 14. Jänner 2015.

 

Sommerschule österreichisches Recht, Universität Laibach, 30. August bis 4. September 2015 (gemeinsam mit Philipp Klausberger).

 

Das kaiserlich österreichische Familienstatut von 1839, Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung: Aus der Werkstatt: Aktuelle rechtshistorische Forschung am Juridicum, Wien, 8. Oktober 2015.

 

Kaiser Franz Joseph und seine Minister, Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung: Aus der Werkstatt: Aktuelle rechtshistorische Forschung am Juridicum, Wien, 12. November 2015.

 

Das ABGB 1812 – ist es „veraltet" oder zeitlos?, Vortrag: Klub Logischer Denker, Wien, 2. Dezember 2015.

 

Das Obersthofmarschallamt, Vortrag im Rahmen der Tagung: Gerichtsvielfalt in Wien, Forschungen zum modernen Gerichtsbegriff, Österreichische Akademie der Wissenschaften, Wien, 11. Dezember 2015.

 

Präsentation des Buches „Kaiser Franz Joseph I.", Leipziger Buchmesse, 20. März 2016.

 

Präsentation des Buches „Kaiser Franz Joseph I.", Juridicum Wien, 19. April 2016.

 

Kelsen von Habsburg zu Renner, Buchpräsentation: Clemens Jabloner, Thomas Olechowski, Klaus Zeleny (Hgg.), Das internationale Wirken Hans Kelsens (= Schriftenreihe des Hans Kelsen-Instituts 38), Wien, 30. Mai 2016.

 

Die Einführung des Straftatbestands der Untreue 1931, Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung:L Aus der Werkstatt. Aktuelle rechtshistorische Forschungen am Juridicum, Wien. 2. Juni 2016.