Thomas Olechowski

ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. iur.

Olechowski Thomasthomas.olechowski@univie.ac.at 

 

Institut für Rechts- und Verfassungsgeschichte

Abteilung KRGÖ

Schottenbastei 10-16, 1010 Wien

Tel.: (+43 1) 4277 / 34565

Persönliche Homepage: http://homepage.univie.ac.at/Thomas.Olechowski  

 

Geboren 1973; Mag.iur. 1995, Dr.iur 1998, Habilitation für Österreichische und Europäische Rechtsgeschichte an der Univ. Wien 2003, seitdem ao. Univ.-Prof. an der Universität Wien, seit 2004 zusätzlich Lehrbeauftragter an der Paneurópská Vysoká Škola in Bratislava.2008 korrespondierendes Mitglied, 2013 wirkliches Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften; 2010-12 Obmann der Kommission für Rechtsgeschichte Österreichs. Seit 2011 Geschäftsführer des Hans Kelsen-Instituts (Bundesstiftung).Forschungen u.a. zur Geschichte der Verwaltungsgerichtsbarkeit, der Pressefreiheit und zu den vermögensrechtlichen Folgen der NS-Herrschaft in Österreich. 2006-2010 bzw. seit 2011 Leiter zweier FWF-Projekte zu Leben und Werk von Hans Kelsen; seit 2009 Leiter eines FWF-Projekts zur Geschichte der Wiener Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät 1918-1938. 

Publikationen (Auswahl)

25. Kelsens Debellatio-These. Rechtshistorische und rechtstheoretische Überlegungen zur Kontinuität von Staaten, in: C. Jabloner ua (Hrsg), Gedenkschrift Robert Walter (Wien 2013) 531-552

 

24. Hans Kelsen als Mitglied der Deutschen Staatsrechtslehrervereinigung, in: M. Jestaedt (Hrsg), Hans Kelsen und die deutsche Staatsrechtslehre (Tübingen 2013) 11–27

 

23. (gem. mit Kamila Staudigl-Ciechowicz:) Die Staatsrechtslehre an der Universität Wien 1933-1938, in: I. Reiter-Zatloukal ua (Hrsg), Österreich 1933-1938. Interdisziplinäre Annäherungen an das Dollfuß-/Schuschnigg-Regime (Wien-Köln-Weimar 2012) 227-241

 

22. Die Lutherische Stadtkirche in Wien aus rechtshistorischer Sicht, in: A. Gulczyński (Hrsg), Rechtsikonographie geistlicher und weltlicher Macht (= Signa Iuris 10, Halle/Saale 2012) 187-204

 

21. Ignaz Seipel. Vom k.k. Minister zum Berichterstatter über die republikanische Bundesverfassung, BRGÖ 2012, 317-335

 

20. Das ABGB - Rechtseinheit für Zentraleuropa, in: G. Kodek (Hrsg), 200 Jahre Allgemeines Bürgerliches Gesetzbuch und Europäisches Vertragsrecht (Wien 2012) 33-5320. Rechtsgermanistik zwischen Ideologie und Wirklichkeit, in: F. St. Meissel / Th. Olechowski / I. Reiter-Zatloukal / St. Schima (Hrsg), Vertriebenes Recht - Vertreibendes Recht. Zur Geschichte der Wiener Rechts- und St9. aatswissenschaftlichen Fakultät zwischen 1938 und 1945 (Wien 2012) 79-105

 

19. Die behördliche Einstellung der "Pädagogischen Blätter" 1936. Schulpolitik, Presserecht und Verwaltungsgerichtsbarkeit in der Zeit des autoritären Ständestaates, BRGÖ 2011, 253-174

 

18. Zweihundert Jahre österreichisches Rechtsstudium, in: C. Jabloner u.a. (Hrsg), Festschrift Heinz Mayer zum 65. Geburtstag (Wien 2011) 455-470

 

17. Rechtsgeschichte. Materialien und Übersichten, 6. Auflage (Wien 2011) 158 Seiten

 

16. Zur Entstehung des Strafgesetzes 1852, in: Th. Olechowski / Ch. Neschwara / A. Lengauer (Hrsg), Festschrift für Werner Ogris zum 75. Geburtstag (Wien/Köln/Weimar 2010) 319-341

 

15. (gem. mit Jürgen Busch:) Hans Kelsen als Professor an der Deutschen Universität Prag. Biographische Aspekte der Kelsen-Sander-Kontroverse, in: K. Malý / L. Soukup (Hrsg), Československé právo a právní věda v meziválečném období (1918-1938) a jejich místo ve střední Evropě (Praha 2010) 1106-1134

 

14. Rechtsgeschichte. Einführung in die historischen Grundlagen des Rechts, 3. Auflage (Wien 2010) 432 Seiten

 

13. Grundrechte und ihr Schutz in der Habsburgermonarchie, Österreichische Richterzeitung 2010, 30-37

 

12. Der Beitrag Hans Kelsens zur österreichischen Bundesverfassung, in: R. Walter / W. Ogris / Th. Olechowski (Hrsg), Hans Kelsen: Leben - Werk - Wirksamkeit (Wien 2009) 395 Seiten

 

11. Von der "Ideologie" zur "Realität" der Demokratie, in: T. Ehs (Hrsg), Hans Kelsen. Eine politikwissenschaftliche Einführung (Wien 2009) 113-132

 

10. Rechtsphilosophie gegen Rechtsgeschichte? Ein Juristenstreit aus der Zwischenkriegszeit an der Wiener Rechtsfakultät, in: G. Kohl u.a. (Hrsg), Festschrift für Wilhelm Brauneder zum 65. Geburtstag (Wien 2008) 425-442

 

9. Die richterlichen Standesvertretungen seit 1945, in: B. Helige / Th. Olechowski (Hrsg), 100 Jahre Richtervereinigung (Wien 2007) 147-189

 

8. Die Entwicklung allgemeiner Grundsätze des Verwaltungsverfahrens, in: M. Holoubek / M. Lang (Hrsg), Allgemeine Grundsätze des Verwaltungs- und Abgabenverfahrens (Wien 2006) 13-40

 

7. Das Preßrecht in der Habsburgermonarchie 1848-1918, in: H. Rumpler / P. Urbanitsch (Hrsg), Die Habsburgermonarchie 1848-1918, Bd. VIII (Wien 2006) 1493-1533

 

6. Untersuchungen zur Praxis der Verfahren vor den Rückstellungskommissionen (mit F. St. Meissel und Ch. Gnant) (München/Wien 2004), 416 Seiten

 

5. Die Entwicklung des Preßrechts in Österreich bis 1918. Ein Beitrag zur Österreichischen Medienrechtsgeschcihte (Wien 2004) XXIV+736 Seiten

 

4. Die Lassersche Wahlrechtsreform. Der Kampf um die Einführung der Volkswahl des cisleithanischen Abgeordnetenhauses 1871-73, in: Parliaments, Estates & Representation 22 (2002) 147-167

 

3. Der österreichische Verwaltungsgerichtshof (Wien 2001) 119 Seiten

 

2. Zwischen Kassation und Reformation. Zur Geschichte der verwaltungsgerichtlichen Entscheidungsbefugnis, Österreichische Juristen-Zeitung 1999, 581-586

 

1. Die Einführung der Verwaltungsgerichtsbarkeit in Österreich (Wien 1999) XXXVI+274 Seiten