BRGÖ - Beiträge zur Rechtsgeschichte Österreichs

Mit Beschluss der ÖAW vom 10. November 2010 wurden die "Beiträge zur Rechtsgeschichte Österreichs" als Zeitschrift der KRGÖ gegründet. Die BRGÖ erscheinen seit 2011 zweimal jährlich sowohl in einer Printfassung als auch online; in der Regel ist ein Band einem besonderen Thema gewidmet, während der zweite Band vermischte Beiträge enthält. Alle Aufsätze unterliegen einer peer review durch einen internationalen wissenschaftlichen Beirat.

 

Geleitwort zum ersten Band

Hinweise zur Manuskriptgestaltung und Zitierrichtlinien (deutsch)

Information for Authors and Style Guide (english)

Allgemeines Abkürzungsverzeichnis

Richtlinien zur Sicherung der guten wissenschaftlichen Praxis

Herausgebergremium und internationaler wissenschaftlicher Beirat

 


Aktuelle Ausgaben

Band 2016/2: Gerichtsvielfalt in Wien. Forschungen zum modernen Gerichtsbegriff

hg. v. Th. Olechowski, E. Ortlieb, Ch. Schmetterer

B. Mazohl, Eröffnung / E. Ratz, Begrüßung / Th. Olechowski, E. Ortlieb, Ch. Schmetterer, Vorwort

I. Fazekas, Ungarische Kläger in Wien. Die Tätigkeit der Ungarischen Hofkanzlei auf dem Gebiet der Gerichtsbarkeit (1526-1727) / P. Mat'a, Os principis und tribunal justitiae. Die Böhmische Hofkanzlei als Revisions- und Appellationsinstanz im 17. und 18. Jahrhundert / E. Ortlieb, Der Reichshofrat als Institution der österreichischen Erbländer (16.-17. Jahrhundert) / Ch. Neschwara, Die Oberste Justizstelle in Wien (1749-1848) / Ch. Schmetterer, Das Obersthofmarschallamt als Sondergericht des Kaiserhauses 1815-1918/19 / A. Griesebner, Eheverfahren vor katholischen Konsistorien zwischen 1558 und 1783. Methodische Bemerkungen zum Verfahrensrecht / K. Staudigl-Ciechowicz, Zur Disziplinargerichtsbarkeit an der Universität Wien 1848-1938 / St. Wedrac, Die Anfänge der Wiener Handelsgerichtsbarkeit im 18. Jahrhundert / M. Moll, Militärgerichtsbarkeit in Österreich (circa 1850-1945) / U. Müßig, Tezners Schriften zur Verwaltungsrechtspflege in Österreich und ihre Impulse für den modernen Gerichtsbegriff / Th. Olechowski, Verwaltungsgerichte, Verwaltungstribunale und Verwaltungssenate / A. Waldstätten, Die Wiener Gerichtsorganisation und die Organisation der Zivilgerichtsbarkeit seit 1848/50 / F. Forsthuber, Die Geschichte des Grauen Hauses und der Strafgerichtsbarkeit in Wien / I. Reiter-Zatloukal, Die (Un)Abhängigkeit der Richter unter der austrofaschistischen und nationalsozialistischen Herrschaft / E. Kodek, Die Geschichte des Ehrengerichts- und Disziplinarverfahrens der Wirtschaftstreuhänder / M. Memmer, Die Entwicklung der ärztlichen Standesgerichtsbarkeit unter besonderer Berücksichtigung der Wiener Verhältnisse

Zur Online-Edition von Band 2016/2

 

Band 2016/1: Vermischte Beiträge

M. Gassner, Hausrecht und Völkerrecht. Die rechtlichen Hintergründe der Erlangung des mexikanischen Kaiserthrons durch Erzherzog Maximilian von Österreich / E. Hammer-Luza, Behördenvielfalt, Aktenberge und Platznot. Probleme und Defizite in der Strafverfolgung, dargestellt am Beispiel der steirischen Räuberbande "Stradafisel" (1820-1825) / M. Krempl, "Eine wirkliche Menschenpflege". Arbeitsmarktbehördliche Zwangsmaßnahmen nach dem Zweiten Weltkrieg in Österreich und Deutschland im Vergleich / Th. Olechowski, Hans Kelsen in Berkeley. "Des Wandermüden letzte Ruhestätte" / L. Rathmanner, Die Reparationskommission nach dem Staatsvertrag von St. Germain / I. Reiter-Zatloukal, Staatsbürgerschaft als Politikum. Die Kontroverse um die Staatsbürgerschaft der HabsburgerInnen in der Ersten Republik / Ch. Schmetterer, Hans Kelsens Vorschläge zur Reform der österreichisch-ungarischen Wehrverfassung / Ch. M. Stoll, M. Schennach, Thalia in Ketten? Zu einer Bühnenrechtsgeschichte Österreichs / Th. Olechowski, Tätigkeitsbericht

Zur Online-Edition von Band 2016/1

 

Band 2015/2: Frühneuzeitliche Supplikationspraxis und monarchische Herrschaft in europäischer Perspektive

hg. v. G. Haug-Moritz, S. Ullmann

G. Haug-Moritz, S. Ullmann, Frühneuzeitliche Supplikationspraxis und monarchische Herrschaft in europäischer Perspektive: Einleitung / U. Hausmann, Sich ahn höhern Orten beclagen unnd das kayserliche Recht darüber ahnrueffen. Herkunft, Zielsetzung und Handlungsstrategie supplizierender Untertanen am Reichshofrat Kaiser Rudolfs II. (1576-1612) unter Einbeziehung der Überlieferung süddeutscher Archive / T. Schreiber, Die Ausübung kaiserlicher Gnadengewalt durch den Reichshofrat. Untertanensuppliken am Reichshofrat Kaiser Rudolfs II. (1576-1612) / G. Vasold, Vom "Allerunderthänigsten Anruffen" zum analytischen Abrufen. Ein Werkzeug zur kooperativen Erfassung, Verwaltung und Analyse von Untertanensuppliken / T. Schenk, Das frühneuzeitliche Kaisertum - ein Faktor der Alltagsgeschichte? Überlegungen auf Grundlage der Reichshofratsakten / E. Ortlieb, Untertanensuppliken am Reichshofrat Karls V. / C. Lackner, "Fiat (ut petitur)." Zur Erledigung von Suppliken in der Hofkanzlei König Maximilians I. in den 1490er Jahren / I. Kubiska-Scharl, M. Pölzl, "Formalisierte Gnade". Das Supplikationswesen am Wiener Hof im 18. Jahrhundert am Beispiel supplizierender Reichshofräte / S. Brakensiek, Supplikation als kommunikative Herrschaftstechnik in zusammengesetzten Monarchien / B. Emich, Gnadenmaschine Papsttum. Das römische Supplikenwesen zwischen Barmherzigkeit und Bürokratie / L. Schilling, Gnadengewalt und höchstrichterliche Gewalt im frühneuzeitlichen Frankreich (ca. 1550 bis ca. 1715)

Zur Online-Edition von Band 2015/2

 

Band 2015/1: Vermischte Beiträge

Geleitwort / J. Busch, N. Bersier Ladavac, Zwischen zwei Welten. Hans Kelsens Genfer Jahre / G. Enderle-Burcel, A. Neubauer-Czettl, Justiz am Prüfstand. Spitzenbeamte im Justizministerium 1938-1945-1955 / M. Krempl, Macht und Ohnmacht des Arbeitsamtes? Die Reglementierung des "Arbeitsplatzwechsels" im Nationalsozialismus und deren umstrittene Rolle in der österreichischen Nachkriegszeit / E. Ortlieb, Reichstag und Reichshofrat als Empfänger von Supplikationen im 16. Jahrhundert / R. Pichler, "Hitler's Furies"? Zur Beteiligung von Frauen an NS-Verbrechen am Beispiel zweier österreichischer Nachkriegsprozesse vor dem Volksgericht Wien / I. Reiter-Zatloukal, "Alles nur für das deutsche Volk!" Die "Säuberung" der österreichischen Ärzteschaft unter der NS-Herrschaft / R. Silbernagel, "... jedoch mit Willkühr nicht zu vermengen ist..." Normen zur freien richterlichen Beweiswürdigung, zu Amtsbetrieb und Ermessen in den großen Zivilprozessordnungen Österreichs und Bayerns im 19. Jahrhundert

Zur Online-Edition von Band 2015/1

 

Band 2014/2: Zwischen Wien und Czernowitz

Rechts- und Staatswissenschaftliche Karrierewege um 1918

 

hg. v. K. Staudigl-Ciechowicz, T. Ehs, T. Olechowski

C. Jabloner, Eröffnungsworte / F. Stadler, Eröffnungsworte / K. Staudigl-Ciechowicz, T. Ehs, T. Olechowski, Vorwort / K. Staudigl-Ciechowicz, Zwischen Wien und Czernowitz - österreichische Universitäten um 1918 / C. Schmetterer, Am Weg von Czernowitz nach Wien gescheitert. Karl Friedrich Adler / T. Olechowski, Hans Kelsen und die Berufungen nach Graz, Czernowitz und Wien 1916-1919 / M. Pavčnik, Pitamic. Klassiker der slowenischen Rechtswissenschaft / T. Ehs, Politische Neuordnung und akademische Migration. Aus der Krain nach Wien nach Slowenien / J. Feichtinger, 1918 und der Beginn des wissenschaftlichen Braindrain aus Österreich / T. Keller, Hans Hirsch. Zwischen Politik und Wissenschaft: Volkstumskämpfer und Rechtshistoriker / A. Dziadzio, Polnische Richter des alten österreichischen Verwaltungsgerichtshofes in der Gerichtsbarkeit der Zweiten Polnischen Republik (1918-1913)  

Zur Online-Edition von Band 2014/2 

 


Band 2014/1: Vermischte Beiträge

K. Adamová, Begnadigungen durch die tschechischen Präsidenten - Inspiration in der Geschichte? / B. Bravo Lira, Mitteleuropäische und iberoamerikanische Kodifikationen. Wien als Mittelpunkt der Rechtskodifikation auf drei Kontinenten / D. Gandorfer, Kafkas „Proceß”. Die Suche nach dem Geltungsgrund des Rechts / M. Gassner, Der Kreis um Hans Kelsen in Lateinamerika. Wie die Reine Rechtslehre Lateinamerika eroberte / U. Harmat, „...eine gottesräuberische Usurpation”? Die Debatte um die obligatorische Zivilehe in Österreich nach 1945 bis zur Anerkennung des Konkordats 1957 / U. Müßig, Der référé législatif - österreichische Gesetzgebungsgeschichte zwischen Rechtsvereinheitlichung und Justizsteuerung / C. Neschwara, Zur Entstehungsgeschichte der österreichischen Grundrechte. Vom Ur-Entwurf Eduard Sturms zum Staatsgrundgesetz über die allgemeinen Rechte der Staatsbürger 1867 / R. Pils, Artikel 94 B-VG und die Errichtung des österreichischen Abrechnungsgerichtshofs / I. Reiter-Zatloukal, Geschlechtswechsel unter der NS-Herrschaft. „Transvestitismus”, Namensänderung und Personenstandskorrektur in der „Ostmark″ am Beispiel der Fälle Mathilde/Mathias Robert S. und Emma/Emil Rudolf K.

Zur Online-Edition von Band 2014/1

 

 

Band 2013/2: recht [durch] setzen / Making Things Legal

Gesetzgebung und prozessuale Wirklichkeit in den europäischen Rechtstraditionen

 

hg. v. K. Staudigl-Ciechowicz, P. Klausberger, R. Pils. P. Scheibelreiter, C. Schmetterer

V. Amorosi, Migration, Labour and Legal Discourse in the early 20th Century / M. Castelein, Procedural Reality in Corsica under the Rule of the Banco di San Giorgio after 1453 / B. Debaenst, To Be Killed Over and Over Again. A Case Study on Juridification / B. Delbecke, Making the Political Offence Legal? / S. Dalluin, The Paradox of the Statutory Proofs Theory in the Criminal Ordinance of Saint-Germain-en-Laye / F. Dhondt, German or European? / V. Duss Jacobi, Die Korrelation von Text und Normativität im Recht / A. Fischer, Ehebruch als Ehehindernis / E. Franke, Die Macht des Faktischen / F. Furfaro, Glücks "Pandekten" und die italienische Bearbeitung / T. Gàbriš, Conflict Resolution and Punishment in Hungarian Medieval Laws and in Practice / M. Gassner, Von der Anerkennungspraxis der Habsburgermonarchie / P. Gotowko, Die interne Rwchtssetzung und die Rechtsdurchsetzung im Deutschen Orden / D. Kästle, Recht durch Kommentare? / I. Képessy, The Roots of Judicial Review in Hungary / L. Komáromi, Volkswille und Legitimation / M. Kuhli, Wann muss der Herrscher schweigen / J. Kuisz, Film, Law and Propaganda / C. Lehne, Steuereintreibung und Steuerprozesse in der Antike / C. Macho, Beweisführung und Wahrheitsfindung im athenischen Prozess / J. McComish, The Rhetoric and Reality of Access to Justice in Sixteenth Century England / M. Mikula, Die Könige und das Reformationsverfahren des Rechts in den polnischen Städten / V. Minale, Creating Law about Religion under Constantine the Great / D. Nunes, Legislative Proceddings outside Parliament in Authoritarian States / J. Oosterhuis, From Legislature to Code? / M. Ristikivi, Ars et trimini artis / H. Siimets-Gross, Legitimation oder Auslegung? / A. Skalec, The Edicts of the Prefect of Egypt / A. Spina, Römisches Recht und lokale Rechtssysteme / S. Vallar, Making Children Legitimate / M. van der Linden, Law-Makng in the Age of New Imperialism (1870-1914) / S. Vandenbogaerde, Making the New Order Legal! / E. van Dongen, Gesetzgebung, verfahrensrechtliche Realität und Rechtslehre im römisch-holländischen Recht des 16. bis 18. Jahrhunderts / M. Vasara-Aaltonen, Noble Standing, Education and Networks Judges of the Turku Court of Appeal 1623-1753

Zur Online-Edition von Band 2013/2

 

 

Band 2013/1: Appellation und Revision im Europa des Spätmittelalters und der Frühen Neuzeit

hg. v. L. Auer und E. Ortlieb unter Mitarbeit von E. Franke

H-J. Becker, Die Entwicklung der Appellation im kanonischen Recht / S. Lepsius, Appellationen vor weltlichen Gerichten in Italien (13.-15. Jahrhundert) / H. Lück, Appellationsprivilegien als Gestaltungsfaktoren der Gerichtsverfassung im Alten Reich / B. Schildt, Das Reichskammergericht als oberste Rechtsmittelinstanz im Reich / K. Nehlsen-von Stryk, Appellation und Nichtigkeitsklage aus der Sicht der frühen Kameralistik / W. Sellert, Prozessrechtliche Aspekte zur Appellation an den Reichshofrat / E. Franke, Bene appellatum et male iudicatum. Appellationen an den Reichshofrat in der Mitte des 17. Jahrhunderts an Beispielen aus dem Niederrheinisch-Westfälischen Reichskreis / V. Kasper-Marienberg, Daß in erster Instanz übel und widerrechtlich gesprochen [...]. Zur Rechtspraxis und Funktionsweise von Appellationen am Reichshofrat im Kontext jüdisch-nichtjüdischer Konflikte in Frankfurt am Main im 18. Jahrhundert / J. Weitzel, Der Reichshofrat und das irreguläre Beschneiden des Rechtsmittels der Appellation / M. Schnettger, Appellationen aus Reichsitalien / E. Ortlieb, Der Reichshofrat als Revisionsgericht für Österreich / A. Wijffels, Appellationen am Großen Rat von Mecheln / P. Kreuz, Das Appellationsgericht in Prag 1548-1783 / T. Lau, Die Tagsatzung als Appellationsgericht / St. Stodolkowitz, Das Rechtsmittel der Appellation am Oberappellationsgericht Celle

Zur Online-Edition von Band 2013/1

 


Band 2012/2: Vermischte Beiträge

A. Dziadzio, Der Kampf der Zensur gegen die antisemitische Propaganda in der polnisch-, tschechisch- und deutschsprachigen Presse der Donaumonarchie zur Jahrhundertwende / T. Ehs, (Studium der) Rechte für Frauen? Eine Frage der Kultur! / S. Gmoser, Die steirischen Erbhuldigungen / J. Kalwoda, Ernst Schönbauer (1885–1966). Biographie zwischen Nationalsozialismus und Wiener Fakultätstradition / Th. Olechowski, Ignaz Seipel. Vom k.k. Minister zum Berichterstatter über die republikanische Bundesverfassung / I. Reiter-Zatloukal, Die Begnadigungspolitik der Regierung Schuschnigg. Von der Weihnachtsamnestie 1934 bis zur Februaramnestie 1938 / L. Röthlisberger, Die „Jakobiner“ in der Habsburgermonarchie. Frühe Demokraten und ihre Ideen / Ch. Schmetterer, Der Kaiser von Österreich als (alleiniger ?) Gesetzgeber. Vom Absolutismus zum Konstitutionalismus / J. Wintr, Die Anfänge des tschechoslowakischen Parlamentarismus 1918–1920

Zur Online-Edition von Band 2012/2


Band 2012/1: Eherecht 1811 bis 2011. Historische Entwicklungen und aktuelle Herausforderungen

hg. v. G. Kohl, Th. Olechowski, K. Staudigl-Ciechowicz, D. Täubel-Weinreich

St. Schima, Das Eherecht des ABGB 1811 / H. Kalb, Das Eherecht in der Republik Österreich 1918–1978 / U. Zartler, Das Familienbild des ABGB und die Lebenssituation von Scheidungs- und Nachscheidungsfamilien / D. Schwab, Die rechtshistorische Entwicklung des Ehenamens / A. Deixler-Hübner, Aktuelle Probleme des Namensrechts / M. Goisauf, R. Latcheva, Zwangsverheiratung im sozialwissenschaftlichen und öffentlich-politischen Diskurs / B. Verschraegen, Die eingetragene Partnerschaft / Ch. Neschwara, Eherecht und „Scheinmigration“ im 19. Jahrhundert / I. Reiter-Zatloukal, Ehe, Staatsangehörigkeit und Migration – Österreich 1918–1938 / N. Dethloff, Die Europäische Ehe. Ein optionales Modell für transnationale Partnerschaften / M. Niedermayr, Eherechtliche Entscheidungen in der Judikatur der Obersten Justizstelle / G. Kohl, Das Eherecht in der populären Rechtsliteratur / C. Fischer-Czermak, Die Entwicklung des Ehegattenunterhalts / M. Wirth, Die österreichische Scheidungsreform in den 1970er Jahren / D. Täubel-Weinreich, Ehebruch, Zanksucht, mangelhafte Haushaltsführung … Scheidungsgründe im Wandel der Zeit / N. Marschall, Das Verschuldensprinzip im heutigen österreichischen Ehescheidungsrecht

Zur Online-Edition von Band 2012/1


Band 2011/2: Vermischte Beiträge

C. Jabloner, Die Gerichtshöfe des öffentlichen Rechts im Zuge des Staatsumbaues 1918 bis 1920 / Ch. Neschwara, Nicolas Wimberger, Keck versus Wepp: Ein Erb- und Ehegutsprozess in Wien zu Beginn der Rezeptionszeit / Th. Olechowski, Die behördliche Einstellung der „Pädagogischen Blätter“ 1936. Schulpolitik, Presserecht und Verwaltungsgerichtsbarkeit in der Zeit des Autoritären Ständestaates / J. Osterkamp, Verfassungshüter ohne politischen Rückhalt. Das tschechoslowakische Verfassungsgericht nach 1920 im Vergleich mit Österreich / I. Reiter-Zatloukal, Staatsbürgerschaftsrecht in Österreich 1933–1938 / Ch. Schmetterer, Das letztwilligen Verfügungen Kaiser Franz Josephs / K. Staudigl-Ciechowicz, „…dass die Facultätsstudien Staatsdiener, nicht Gelehrte heranzubilden haben…“ Zur Einführung der juristischen Staatsprüfung 1850 / E. Wiederin, Die verfassungspolitische Diskussion über die Einrichtung Österreichs als Bundesstaat

Zur Online-Edition von Band 2011/2


Band 2011/1: Testamente aus der Habsburgermonarchie. Alltagskultur, Recht, Überlieferung

hg. v. Th. Olechowski, Ch. Schmetterer

L. Auer, Reichshofrätliche Testamente, Sperr- und Verlassenschaftsabhandlungen im Haus-, Hof- und Staatsarchiv / C. Hollberg, Letzter Wille more veneto: Stangelin aus Wien und Rosa aus Laibach / K. Holzner-Tobisch, „Zum ewigen Gedächtnis in unser Stadtbuch geschrieben“: Die Korneuburger Geschäftsbücher des 15. Jahrhunderts / J. Horvath, Die ungarische Testamentsforschung, mit besonderer Berücksichtigung der dörflichen Testamente / G. Jaritz, Arme Jungfrauen, Betten und das Seelenheil / G. Langer-Ostrawsky, „ folgendes über mein Vermögen anzuordnen“. Bäuerliche Testamente im Erzherzogtum unter der Enns 1780–1850, T. Malý, Böhmische und mährische Bürgertestamente der frühen Neuzeit / Ch. Neschwara, Rechtsformen letztwilliger Verfügungen in den Wiener Stadtbüchern (1395–1430) / M. Pammer, Altruismus, Familie, Religion: Testamente um 1800 / S. Richter, Die vererbte Tradition – Habsburger Testamente als Instrumente und Spiegel konfessioneller und politischer Kontinuitäten / St. Seitschek, „in der aller bessten formb“: Adlige Testamente der 1560er Jahre

Zur Online-Edition von Band 2011/1